„Menschen lernen im Erleben.“
Christian Partner

Vorgehensweise

Jedes Unternehmen und jeder Kunde ist für uns etwas ganz Besonderes. Wir sind bestrebt, höchste Qualität in sechs Schritten zu leisten:

1. Kontakt

In einem ersten „Kon-Takt“ werden oft die entscheidenden Weichen gestellt, evtl. schon ein gemeinsamer Takt gefunden. Wir hören sehr genau zu, nehmen wahr und beobachten. Gerne geben wir Ihnen beim Erstgespräch einen Einblick in unsere Projekte und Referenzen, damit Sie sich ein Bild machen können. Auch stellen wir auf Wunsch Kontakt zu unseren Kunden her, so können Sie sich direkt erkundigen, wie wir arbeiten. Wir erlauben uns bereits in dieser Phase, klar Stellung zu beziehen, ob eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe möglich ist.

2. Ziele

Während der Zieldefinitionsphase arbeiten wir gemeinsam Ihr Anliegen heraus. Wir können dabei durchaus persistent werden und zwar so lange, bis Sie und wir das Gefühl haben, dass die Ziele klar, herausfordernd und mit vordefinierten Kennzahlen messbar sind.

3. Konzept

Auf Basis der zuvor definierten Ziele entwickeln wir ein konkretes Angebot. Dieses bezeichnen wir bei komplexen Projekten als Architektur, denn wir sehen das Formen von Lern- und Entwicklungskonzepten als hohe Kunst. (In den letzten Jahren entwickelten wir mehr als 50 Architekturen). Gemeinsam mit Ihnen diskutieren wir das für Ihr Unternehmen passende Konzept, das aus folgenden Bausteinen besteht:

  • Ausgangslage
  • Ziel
  • Messkriterien
  • Architektur
  • Vorgehensweise
  • Zeit
  • Budget
  • Beraterteam
  • Projektleitung intern
  • Projektleitung extern
  • Evaluation
  • Controlling

4. Auftrag

Auf Basis des erarbeiteten Konzeptes erteilen Sie uns den Auftrag. Diesen verstehen wir als Prozess, bei dem schrittweise überprüft wird, ob das Vorgehen noch stimmig ist. Uns ist wichtig, dass von Anfang an Offenheit, Vertrauen, Wertschätzung und Respekt als gelebte Werte in unseren Handlungen sichtbar werden. Diese Werte sind uns wichtiger als Unterschriften unter Verträgen. In kritischen Projektphasen zeigt sich, dass Vertrauen ein zentraler Erfolgsfaktor ist.

5. Umsetzung und Reflexion

Wir achten darauf, dass nach jedem Workshop und jeder Sitzung das Besprochene in schriftlich vereinbarten, sicht- und messbaren Aktionen resultiert. Wir tun, was wir sagen! Mitarbeiter sollen an ihrem Platz und in ihrem Bereich Bewegung und Veränderung wahrnehmen. Passiert dies nicht, ist es besser, das Projekt mit Wertschätzung und Respekt zu beenden. Wir streben nach einer Lernkultur des Kaizen d. h. der ständigen Verbesserung. Reflexionsschleifen sind unabdingbarer Bestandteil unserer Arbeitsweise.

6. Abschluss

Sind die Ziele erreicht und das Projekt beendet, muss dieses auch entsprechend abgeschlossen werden. Passend zum Auftrag und zum Projekt planen wir dazu eine entsprechende Intervention (eine Feier, eine Rede, ein Gespräch, ein Ritual, eine Wanderung usw.). Hier arbeiten wir speziell an dem Entwicklungsdreieck Rückblick, Einblick, Ausblick und betreuen Sie bis zum Projektabschluss.

Blog
X

Der Wunsch nach Führungskräften die wissen, wohin sie wollen, ist größer denn je. So manches Team lechzt nach einer klaren Linie und auf der anderen Seite stehen Führungskräfte, die oft zerrissen sind, zwischen Organisation, Team und Aufgaben. Delegieren ist aus Zeitgründen nicht mehr möglich und das Ziel ist schnell aus den Augen verloren. Zeit für […]

Warum Sie auf Bäumen schlafen und unbedingt auf einen Affen hören sollten? Cornelius, das Krokodil, aus dem gleichnamigen Kinderbuch von Leo Leonni, hat einige Weisheiten parat, die so manchem Manager das Leben erleichtern können. Glauben Sie nicht? Dann einfach ausprobieren und ein Seminar besuchen!

Bei Ihnen steht eine Übergabe ins Haus? Jetzt im Herbst das Nachfolgethema angehen! Zeit und Nerven sparen und sich im nächsten Workshop dem Bermudadreieck Familiensystem, Eigentümersystem und Managementsystem (oder Liebe, Macht und Geld) stellen.

Download
X

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.